Drohnenbeirat Deutschland - vom

Deutschland hat einen nationalen Drohnenbeirat

Drohnen gehören zu der Technologie, mit den weltweit größten Wachstumszahlen. Um die Drohnentechnologie auch in Deutschland zu stärken, bedarf es neben der technischen Entwicklung ebenfalls der Transparenz über sinnvolle und wirtschaftliche Einsatzfelder und der vollständigen Akzeptanz in der Bevölkerung.

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur hat auf Vorschlag und Empfehlung aus dem Vorstand des UAV DACH e.V. einen nationalen „Beirat unbemannte Luftfahrt“ eingerichtet. Das BMVI folgt damit dem Vorbild anderer EU-Mitgliedsstaaten.

Seit nunmehr 17 Jahren vertritt UAV DACH e.V. die Interessen seiner Mitglieder für die zivile Nutzung von Drohnen und ist mit der nun vollzogenen Einrichtung des Beirates zufrieden. “Es hilft immens, wenn verschiedene Interessengruppen an einem Tisch sitzen und offen über Chancen und Probleme von Drohnen sprechen”, sagte Dr. Norbert Lohl, Vorstandsvorsitzender des Verbandes der Unbemannten Luftfahrt UAV DACH. „In der Drohnentechnologie liegen ungeahnte Chancen für viele Wirtschaftsbereiche. Wir wollten mit dem Vorschlag eines Drohnenbeirates vermeiden, dass Deutschland ins Hintertreffen gerät, nun weil wir nicht miteinander reden.”

Der „Beirat unbemannte Luftfahrt“ wird am 30. November und 1. Dezember 2017 zur konstituierenden Sitzung einberufen. Er besteht aus vier Arbeitsgruppen, in denen UAVDACH e.V. von folgenden Mitgliedern vertreten wird:

AG 1 Luftverkehrssicherheit und Luftraum: Frau Sabrina John und Herr Matthias Vyshnevskyy

AG 2 Standards und Recht: Herr Dr. Oliver Heinrich

AG 3 Digitalisierung und Entwicklungsperspektiven: Herr Dr. Ulrich Dieckert

AG 4 Technologie und Infrastruktur: Herr Dr. Norbert Lohl

Zurück