Nach sechsjähriger Restaurierung ist die Dornier Do 27 der Quax-Flieger wieder in der Luft. Am 29. Oktober konnten die Arbeiten erfolgreich abgeschlossen werden.

Die Quax-Mitglieder haben es erneut geschafft und ein weiteres historisches Flugzeug wieder in die Luft gebracht. Die Dornier Do 27 D-EQXG wurde wieder in den Urzustand versetzt, den bei ihrer Auslieferung an die noch junge Bundeswehr im Jahr 1959 hatte. Auch die korrekte Kennung „LC+155“ prangt wieder auf dem olivgrünen Rumpf des Verbindungsflugzeugs.

Am 12.November 1959 wurde die Dornier mit der Werknummer 429 zur 3. Luftrettungs- und Verbindungsstaffel nach Faßberg geliefert. Nach ihrer Bundeswehrkarriere flog die Dornier ab 1980 für 25 Jahre mit der zivilen Kennung D-EMEJ ab Alhorn, bevor sie für eine zukünftige Renovierung eingemottet wurde.

Diese wurde nun von den freiwilligen Helfern aus den Reihen der rund 700 Quax-Mitfglieder und Mitarbeitern der Quax Technik GmbH abgeschlossen. Die Do startete am 29. Oktober am Paderborn-Lippstadt Airport zum rund einstündigen erneuten Erstflug. Mit an Bord auch der bekannte Do-27-Restaurator Markus Rheinländer, der die Maschine 2005 in Wunstorf letztmalig abstellte, um sie im Anschluss für die Restaurierung zu zerlegen 2013 nach Paderborn zu transportieren.

UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/klassiker/restaurierung-abgeschlossen-quax-do-startet-zum-erstflug/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder.