Air France beginnt mit der Ausmusterung ihres Airbus A380. Das erste von zehn Flugzeugen im Bestand startete bereits nach Malta, wo es in einer Spezialwerft weiß lackiert wird, bevor die Leasingfirma es zurückerhält.

Die erste, auszumusternde A380 von Air France startete am 23. November als Flug AF370V aus Paris-CDG nach Malta. Bei der dortigen Lackierwerft Aviation Cosmetics Malta erhält der Vierstrahler eine neutral-weiße Lackierung, bevor er an seinen Leasinggeber Dr. Peters Group zurückgegeben wird.

Die jetzt nach Malta geflogene F-HPJB, Werknummer MSN040, war am 10. Februar 2010 als zweite A380 an Air France übergeben worden. Sie war das 26. Kundenflugzeug, das Airbus übergab.

Air France hat angekündigt, ihren Bestand von zehn A380 bis zum Jahr 2022 schrittweise aufzulösen, da ein notwendiger Kabinenumbau zu teuer würde. Damit dürfte der A380 ein Schicksal als Ersatzteilspender bevorstehen, falls sich kein neuer Betreiber findet. Besonders die Fahrwerke sind als Ersatzteile für weiterhin im Betrieb befindliche Flugzeuge sehr begehrt.

In Malta gibt es bei HiFly allerdings auch die erste A380, die bei einem Second Hand-Kunden als Gebrauchtflugzeug weiterfliegt. Dieser Jet, einst im Bestand von Singapore Airlines, wurde ebenfalls bei Aviation Cosmetics Malta neu lackiert, wo Air France auch zuvor schon A380 hatte nachlackieren lassen.

UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/zivil/neutrale-lackierung-zum-leasingende-air-france-mustert-erste-a380-aus/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder.