Air Belgium zieht eine eigene Frachtabteilung hoch. Die Airline, die aktuell drei Airbus A340-300 für Passagierflüge besitzt, holt sich vier A330-200F von Qatar Airways in die Flotte. Noch im Frühjahr sollen die ersten Einsätze starten.

Mit Fracht durch die Krise: Air Belgium setzt Pläne zum Aufbau einer Cargoairline um. Vier Airbus A330-200F – die A7-AFG, -AFH, AFI und -AFJ – wandern laut neuen Einträgen in Flugzeugregistern von Qatar Airways zu Air Belgium. „Die ersten beiden Flugzeuge sollten ab März 2021 einsatzbereit sein“, teilte Air Belgium mit. Als Standort hat Air Belgium den Flughafen Lüttich (Liege) auserkoren.




Patrick Zwerger

Bislang fliegt Air Belgium ausschließlich mit A340-300. Die Flotte wurde von vier auf drei Exemplare reduziert.

Passagierflotte verkleinert

Die Flotte soll bis Jahresende auf sechs Vollfrachter wachsen. Air Belgium hat in der Krise ihre Passagierflotte von vier auf drei A340-300 verkleinert. Angesichts neuer Reisebeschränkungen setzt die Airline ihre Karibikflüge über den Februar komplett aus.


UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/zivil/vier-flugzeuge-qatar-airways-gibt-a330-200f-an-air-belgium-ab/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder. Für die Inhalte ist der UAV DACH e.V. nicht verantwortlich.