Am Donnerstagabend gelang der NASA die erfolgreiche Landung ihres Rovers „Perseverance“ auf dem Roten Planeten. Es ist die dritte Mission, die im Februar am Mars ankam.

Nach einer 203 Tage dauernden Reise landete „Perseverance“ (Beharrlichkeit) am Donnerstag punktgenau im Jezero-Krater auf dem Mars. Die Bestätigung erreichte um 21.55 Uhr MEZ das Kontrollzentrum der NASA im Jet Propulsion Laboratory in Pasadena, Kalifornien.


„Perseverance“ ist Teil der Mars-2020-Mission. Er ist der bisher komplexeste Rover der NASA und trägt mit 19 Aufnahmesystemen mehr Kameras als bisherige interplanetare Missionen. Es ist der insgesamt fünfte Rover, den die US-Raumfahrtbehörde zum Roten Planeten schickt. Erstmals wird mit „Ingeniuity“ (Einfallsreichtum) auch eine Helikopterdrohne auf dem Mars fliegen.


„Perseverance“ soll in den kommenden zwei Jahren nach Spuren von Leben auf dem Mars suchen und Bodenproben nehmen, die bei einer künftigen Mars-Sample-Return-Mission von NASA und der europäischen Weltraumorganisation ESA zur Erde zurückgebracht werden könnten.


Mars 2020 ist die dritte Mars-Mission, die im Februar ihr Ziel erreicht hat: Bereits am 9. Februar schwenkte mit Al-Amal (Deutsch: Hoffnung) die erste interplanetare Sonde der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) erfolgreich in eine Umlaufbahn um den Mars ein. Einen Tag später kam die chinesische Sonde Tianwen-1 an. Auch die chinesische Mission sieht noch die Landung eines Rovers vor. Zunächst soll der Tianwen-1-Orbiter jedoch die möglichen Landestellen erkunden, bevor voraussichtlich Mitte Mai Landemodul und Rover abgekoppelt werden und auf der Marsoberfläche landen sollen.


UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/raumfahrt/rush-hour-auf-dem-mars/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder. Für die Inhalte ist der UAV DACH e.V. nicht verantwortlich.