Der weltgrößte A380-Betreiber Emirates will seine München-Kapazität wieder aufstocken und ab Juli 2021 wieder mit dem Flaggschiff A380 in die bayerische Landeshauptstadt kommen. Dies sehen die aktuellen Planungen vor, sofern die Covid-19-Restriktionen nicht noch einmal verschärft werden.

Nach dem aktuellen Planungsstand, den Emirates allerdings noch nicht offiziell bestätigt hat, will die Fluggesellschaft ab dem 1. Juli das Flugpaar EK49 und EK50 aus Dubai nach München und zurück wieder auf den Riesen A380 umstellen. Damit wäre am Nachmittag wieder regelmäßig ein Doppelstock-Gigant im Erdinger Moos zu Gast. Die Landung erfolgt jeweils um 13.15 Uhr und der Start zurück an den Golf um 15.40 Uhr, so dass das Drehkreuz Dubai, rechtzeitig zur nächtlichen Umsteigewelle, kurz vor Mitternacht, erreicht wird.


Dubai profitiert derzeit von einer sehr starken Erholung des Tourismus. Nach Anteil der geimpften Bevölkerung sind die Emirate weltweit das Land mit der zweithöchsten Impfquote hinter Israel. Trotz eines hohen Covid-19-Inzidenzwerts gibt es relativ wenige Einschränkungen im Alltag, was große Besucherscharen anzieht. Für den Sommer soll Emirates deshalb planen, nicht weniger als 18 Ziele wieder mit der A380 zu bedienen.


Unterdessen bereitet sich in Toulouse die allerletzte, neu gebaute A380, MSN272, auf ihren Überführungsflug nach Hamburg vor. Dieser Flug ist für Mittwoch geplant. In Hamburg wird die Kabineneinrichtung installiert und die Kundenlackierung aufgetragen, bevor die A380 als finales Flugzeug der Serie übergeben wird.


UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/zivil/linienplanung-ab-juli-emirates-a380-kehrt-nach-muenchen-zurueck/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder. Für die Inhalte ist der UAV DACH e.V. nicht verantwortlich.