Lieferdrohneninfrastruktur in Japan – DRONES

Wingcopter schließt Partnerschaft mit ANA Holdings

Insbesondere in ländlichen Gebieten, die auf traditionellen (Land-)Wegen nur schwer oder mit hohem Zeitaufwand zu erreichen sind, können Drohnen bei der Versorgung der Bevölkerung mit dringend benötigten Gütern wertvolle Dienste leisten. Die unbemannten Systeme des hessischen Unternehmens Wingcopter haben sich diesbezüglich weltweit hohes Renommee erworben. Auch im Land der aufgehenden Sonne. In einer Partnerschaft mit ANA Holdings soll künftig der Aufbau einer Lieferdrohneninfrastruktur in Japan beschleunigt werden.

Von Jan Schönberg

Die Zusammenarbeit zwischen ANA Holdings und Wingcopter ist nicht gänzlich neu. Seit 2016 arbeitet der Mutterkonzern der größten japanischen Fluggesellschaft All Nippon Airways daran, eine Lieferdrohneninfrastruktur in Japan zu schaffen, um bis 2022 kommerzielle Drohnen-Lieferdienste anzubieten. Seit 2018 werden diese in Japan getestet, 2019 fanden die ersten Flüge mit Wingcopter-Drohnen statt. Aktuelle Tests im März 2021 haben die Leistungsfähigkeit des Wingcopters unter den individuellen Flugbedingungen im ländlichen Japan erneut erwiesen. Mit überwachten Flügen zwischen Fukuejima und Hisakajima in Goto City in der Präfektur Nagasaki wurde der Transport medizinischer Güter demonstriert und die Wartezeit von Patienten drastisch verkürzt werden. In dieser abgelegenen Region Japans ist es aufgrund der vorhandenen Infrastruktur schwierig, medizinische Hilfsgüter schnell zu transportieren. Dies stellt ein großes Problem für Gesundheitsbehörden und medizinische Fachkräfte dar, die in Situationen, in denen Zeit ein Schlüsselfaktor bei der Behandlung ist, schnell reagieren müssen.

„Die laufenden Tests mit Wingcopter sind ein bedeutender Schritt in Richtung eines funktionsfähigen Drohnen-Transportnetzes“, sagte Tetsuya Kubo, Vizepräsident von ANA Holdings und zuständig für das Digital Design Lab des Konzerns. „Wir freuen uns, mit Wingcopter zusammenzuarbeiten und auf den Fortschritten und Innovationen früherer Versuche aufzubauen, um einen weiteren Schritt hin zu Drohnenlieferungen zu gehen. Eine vollständig implementierte und funktionierende Drohnen-Transportinfrastruktur wird dazu beitragen, die Lebensqualität in ländlichen Gebieten ganz Japans zu verbessern.” In der jetzt fixierten Partnerschaft können beide Seiten auf den Erfahrungen ihrer jeweiligen Entwicklungsarbeit aufbauen und so die beiderseitigen Stärken zusammenführen. (Lese-Tipp: Wingcopter vom Weltwirtschaftsforum in Liste der Technology Pioneers aufgenommen)

ANA Holdings bringt beispielsweise seine jahrzehntelange Erfahrung mit den Flugbedingungen in Japan und den lokalen Luftfahrtbestimmungen in die gemeinsame Arbeit ein. Wingcopter wiederum stellt nicht nur die Schwenkrotor-eVTOL-Drohne zur Verfügung, sondern unterstützt die Beteiligten vor Ort zudem bei der Ausbildung von Piloten, der Flugrouten- und Einsatzplanung sowie der Wartung der Fluggeräte. „Einem globalen Unternehmen wie ANA dabei zu helfen, neue Geschäftsfelder zu erschließen und gleichzeitig unsere Mission, Leben zu retten und zu verbessern, zu verfolgen, ist das, wofür wir unermüdlich arbeiten“, sagt Tom Plümmer, CEO von Wingcopter. „Wir freuen uns sehr auf die nächsten Schritte und die Partnerschaft mit ANA in Japan und darüber hinaus.” 

Foto: Wingcopter



Angebote

Einzelheft

8,50 € / Ausgabe
 

  • Verpasste Ausgaben nachbestellbar
  • Auswahl aus insgesamt fünf Jahrgängen
  • Lieferung direkt nach Hause

Jetzt bestellen

Digital-Abo

24,00 € / Jahr
jederzeit kündbar

  • Früherer Erscheinungstermin
  • Für Apple, Android und im Browser
  • Zugriff auf alle bisher erschienen Digital-Ausgaben

Jetzt bestellen

Jahres-Abo

29,00 € / Jahr
jederzeit kündbar

  • Vier gedruckte Ausgaben
  • Versandkostenfrei nach Hause
  • Zugriff auf alle bisher erschienen Digital-Ausgaben

Jetzt bestellen


UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.drones-magazin.de/news/lieferdrohneninfrastruktur-in-japan/, mit freundlicher Genehmigung von DRONES MAGAZIN automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder. Für die Inhalte ist der UAV DACH e.V. nicht verantwortlich.