Im Rahmen des Artemis-Programms wählte die NASA SpaceX für den Bau des bemannten Mondlanders aus. Der Vertrag hat einen Gesamtwert von 2,89 Milliarden Dollar.

Das HLS (Human Landing System) Starship von SpaceX, das für die Landung auf dem Mond konzipiert ist, stützt sich auf die Raptor-Triebwerke des Unternehmens und die Flugerfahrung der Falcon- und Dragon-Raumfahrzeuge. Starship verfügt über eine geräumige Kabine und zwei Luftschleusen für Mondspaziergänge der Astronauten.


Die Starship-Architektur soll sich zu einem vollständig wiederverwendbaren Start- und Landesystem entwickeln, das für Reisen zum Mond, zum Mars und zu anderen Zielen ausgelegt ist.


Für die Mitte des Jahrzehnts angepeilte nächste Mondlandung werden vier Astronauten an Bord des Orion-Raumschiffs für ihre mehrtägige Reise in die Mondumlaufbahn starten. Dort werden zwei Besatzungsmitglieder in das SpaceX Human Landing System (HLS) umsteigen, um die letzte Etappe ihrer Reise zur Mondoberfläche anzutreten.


Nach etwa einer Woche Erkundung der Oberfläche werden sie an Bord des Landegeräts gehen, um ihre kurze Reise zurück in den Orbit anzutreten, wo sie zu Orion und ihren Kollegen zurückkehren werden, bevor sie zur Erde zurückfliegen.


Die NASA plant, dass mindestens einer dieser auf dem Mond landenden Astronauten die erste Frau auf dem Mond wird. Ein weiteres Ziel des Artemis-Programms ist die Landung der ersten farbigen Person auf der Mondoberfläche.


„Mit diesem Zuschlag werden die NASA und unsere Partner die erste bemannte Demonstrationsmission zur Mondoberfläche im 21. Jahrhundert abschließen, während die Agentur einen Schritt nach vorne für die Gleichberechtigung von Frauen und die langfristige Erforschung des Weltraums macht“, sagte Kathy Lueders, NASAs Associate Administrator für Human Explorations and Operations Mission Directorate.


SpaceX hat während des bisherigen HLS-Wettbewerbs eng mit NASA-Experten zusammengearbeitet, um sicherzustellen, dass das Starship-Modell den Leistungsanforderungen der NASA und den Standards der bemannten Raumfahrt entspricht. Diese vereinbarten Standards sind ein wichtiger Grundsatz für sichere Systeme und erstrecken sich auf Bereiche der Technik, Sicherheit, Gesundheit und Medizintechnik.


Artemis-Programm mit vielen Bausteinen

Insgesamt umfasst das Mondprogramm der NASA die neue Space Launch System-Rakete, das Orion-Raumschiff, den Lander und den Gateway-Außenposten im Mondorbit. Es geht darum, „wissenschaftliche Entdeckungen zu machen, wirtschaftliche Vorteile zu erzielen und eine neue Generation zu inspirieren“.


Um die Erkundung neuer Regionen des Mondes zu ermöglichen hat die NASA vorgeschlagen, ein neues Habitat und einen neuen Rover zu bauen, neue Energiesysteme zu testen und mehr. „Diese und andere Innovationen und Fortschritte, die im Rahmen des Artemis-Programms gemacht werden, werden sicherstellen, dass die NASA und ihre Partner für den nächsten großen Schritt der menschlichen Erkundung bereit sind – die Erkundung des Mars“, heißt es.


UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/raumfahrt/auswahlentscheidung-der-nasa-spacex-baut-naechsten-mondlander/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder. Für die Inhalte ist der UAV DACH e.V. nicht verantwortlich.