Embraer hat mit der Aerodata AG aus Braunschweig einen Vertrag über den Verkauf einer Praetor 600 unterzeichnet, die zu einem Fluginspektionsflugzeug für Südkorea umgebaut werden soll.

Die Lieferung des Flugzeugs an Aerodata ist für 2022 geplant. Zu diesem Zeitpunkt wird Aerodata mit der Installation der Systeme und Ausrüstungen beginnen, die für die Durchführung der geplanten Missionen erforderlich sind.


Nach der Modifikation wird das Flugzeug an das Ministry of Land, Infrastructure and Transport, Seoul Regional Office of Aviation, Flight Inspection Center in Südkorea ausgeliefert und betrieben, das eine internationale öffentliche Ausschreibung für diese Anschaffung durchgeführt hat.


Der Vertrag mit Aerodata umfasst auch die Schulung von Piloten und Mechanikern sowie ein anfängliches Unterstützungspaket für den Endnutzer. Die Flugzeuge werden mit modernster Ausrüstung wie Head-up-Displays (HUD), High-End-Kommunikationssystemen, der Möglichkeit zum papierlosen Betrieb und zusätzlichen kundenspezifischen Systemen ausgestattet.


Die vollständig konfigurierte Praetor 600 kann eine breite Palette von Flugvermessungsaufgaben übernehmen, wie Standortvermessung, Überwachung der ATC-Systeme, Inspektion bei Inbetriebnahme, periodische Inspektion, Überprüfung von Spezialverfahren, Verfahrensvalidierung und ADS-B-Überprüfung.


UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/zivil/umbau-fuer-fluginspektionsaufgaben-aerodata-kauft-praetor-600/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder. Für die Inhalte ist der UAV DACH e.V. nicht verantwortlich.