Bei Airbus rechnet man mit einer baldigen Erholung der Flugzeugnachfrage. Der Hersteller informierte bereits seine Zulieferer über den nun wieder steigenden Bedarf.

Airbus erwarte eine Markterholung bei der Verkehrsflugzeugnachfrage, die zwischen 2023 und 2025 im Standardrumpfbereich wieder das Niveau von vor der Covid-19-Pandemie errreiche, teilte der Hersteller am Donnerstag mit. Man habe die Lieferanten auf eine erhöhte Bereitschaft zum Steigern der Produktionsraten eingeschworen, so der Flugzeugproduzent.


„Der Luftfahrtbereich fängt an, sich von der Covid-19-Krise zu erholen“, sagte Airbus-Konzernchef Guillaum Faury. „Wir rufen unsere Lieferanten und die ganze Branche deshalb auf, sich für eine Ratensteigerung vorzubereiten, sobald der Markt reagiert, damit wir die nötige Kapazität haben. Parallel dazu richten wir unsere Fertigung neu aus, optimieren den Strukturbau und modernisieren die A320-Produktionslinien. Damit bereiten wir uns auf die Zukunft vor“, so der Airbus-Vorstandsvorsitzende.


Bis zu 75 Flugzeuge der A320-Familie im Monat


Im einzelnen solle die durchschnittliche Produktionsrate der A320-Familie bis zum 4. Quartal 2021 auf 45 Stück steigen und bis Jahresmitte 2023 auf 64 Stück. Ab Anfang 2024 wird sogar, für den Fall einer weiter andauernden Markterholung, eine Erhöhung auf 70 Stück im Monat technisch vorbereitet, eine Steigerung auf die sich auch die Lieferanten logistisch vorbereiten müssen. Ab 2025 wird eine nochmalige Erhöhung der monatlichen Produktion auf 75 Flugzeuge der A320-Familie in Aussicht gestellt.


Bei der A320-Familie ist zu beachten, dass nicht nur deren monatlich gebaute Stückzahl, sondern auch die Größe und Ausstattung der einzelnen Flugzeuge längenmäßig und qualitativ deutlich zulegt. So gehören immer mehr Flugzeuge umsatzsteigernd zur größten Version A321neo, die neuerdings mit Zusatztanks in den Langstreckenmarkt wächst. Entsprechend aufwändiger ist der Bau mit immer besser ausgestatteten Kabinen, mehr Sitzen und komplizierteren Tankleitungen, und entsprechend mehr Zulieferungen werden benötigt.


Deutlicher Schub für die A220


Die A220-Produktionsrate, derzeit baut Airbus in Mirabel (Kanada) und Mobile (USA) fünf Flugzeuge monatlich, soll ab 2022 auf sechs Flugzeuge steigen. Bis Mitte der Dekade wird sogar eine deutliche Ratenerhöhung auf 14 Flugzeuge in Aussicht gestellt. Auch die Produktion der A350 soll erhöht werden. Von jetzt fünf ist eine Steigerung auf monatlich sechs Flugzeuge ab Herbst 2022 geplant. Dagegen bleibt die A330 bei den jetzigen zwei Flugzeugen im Monat.


UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/zivil/zulieferer-erhalten-neue-rahmendaten-airbus-plant-steigende-produktionsraten/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder. Für die Inhalte ist der UAV DACH e.V. nicht verantwortlich.