Die Unbemannte Luftfahrt eröffnet sich täglich neue und wertvolle Anwendungsgebiete und zeigt die Machbarkeit für die Zukunft dieser neuen Verkehrsart – auch im Wettbewerb zu anderen Verkehrsträgern. 

Mit den neuen EU-Verordnungen ist auch der Rahmen geschaffen, damit UAS mit einem Gewicht (MTOM) deutlich über 25 kg überhaupt ein Einsatzszenario bekommen. Im Schatten der Leuchtturmprojekte der Urban Air Mobility (UAM) entwickelte ein junges Unternehmen seit 2015 eine funktionierende Schwerlastdrone und dazu spannende Pilotprojekte auf den Weg bekommen.

 

Neue Technologien beginnen sehr oft in überschaubaren Nischenanwendungen

Dem Mitgliedsunternehmen FlyingBasket ist seit 5 Jahren eine spannende Entwicklung gelungen. Ein überschaubares Projekt, mit überschaubaren Risiken – abgestimmt auf die verfügbaren Technologien. So sieht intelligentes Business Development in neuen Märkten und Technologien aus.

 

Schwerlasttransport mit UAS im Alpenraum – für Umwelt und Naturschutz

Das Schwerlast-UAS ist in der Lage, bis zu 100 kg Nutzlast zu transportieren und öffnet den Einsatz

  • zur Versorgung von Almen und Hütten im Alpenraum
  • zur Aufforstung von Bannwäldern zum Lawinenschutz im schwierigen Gelände im Alpenraum

Die Einsätze von fliegendem Gerät ist nichts Neues. Neu ist der Ersatz eines Hubschraubers durch eine Schwerlastdrohne und damit eine deutliche Reduzierung

  • von Energieeinsatz zum Transport
  • Lärm im Einsatzgebiet
  • Downwind durch Reduzierung des Fluggewichtes
  • Erhöhung der Sicherheit des beteiligten Bodenpersonals im schwierigen Gelände
Kling alles ungewohnt.

 

Präsentation von Flying Basket zum Einsatz der Schwerlastdrohnen

For-UAV_DACH-18.05