Die Regierung in Zagreb hat beschlossen, zwölf gebrauchte Mehrzweck-Kampfflugzeuge aus Frankreich zu beschaffen.

Der Beschluss über die Beschaffung eines Mehrzweckkampfflugzeugs (VBA)wurde auf der 59. Sitzung des kroatischen Kabinetts am Freitag gefasst. Entsprechende Spekulationen hatte es seit Tagen gegeben.


Der Prozess zum Kauf neuer Mehrzweckkampfflugzeuge wurde am 4. Juli 2019 gestartet. Die USA (neue F-16 C/D Block 70), Schweden (neue Gripen C/D), Frankreich (gebrauchte Rafale F3-R) und Israel (gebrauchte F-16 C / D Block 30) legten Angebote vor.


Die Regierung bewertete aufgrund der Prüfungen einer interministeriellen Kommission das Angebot Frankreichs als das beste. Die Rafale bietet laut kroatischer Regierung „fortschrittliche Angriffs-Navigationssysteme, ein Radar der neuesten Generation mit hoher Integration von Sensoren und Selbstverteidigungssystemen sowie die Fähigkeit zum Einsatz einer breiten Palette von Waffen“ Sie hat „als einzige der vier angebotenen Flugzeuge unter anderem Supercruise-Fähigkeit, kann die meiste Waffenlast (9,5 Tonnen) tragen und hat die geringste Radarreflexion“, heißt es weiter.


Darüber hinaus ist das französische Angebot im Wert von 999 Millionen Euro am günstigsten und bietet die beste Ratenzahlung, um den Haushalt nicht über Gebühr zu belasten. Kroatien hat nicht nur die Folgen der Coronavirus-Pandemie zu bewältigen sondern auch die Auswirkungen der verheerenden Erdbeben, die Zagreb und Banovina heimgesucht haben.


Umfassendes Paket mit Waffen und Ausrüstung


Das französische Angebot umfasst neben zehn Ein- und zwei Doppelsitzern einen Flugsimulator, ein Basiswaffenpaket, Boden- und Testausrüstung, Ersatzteile, eine Schulung des Personals nach dem Prinzip der „Ausbildung von Ausbildern“ sowie eine umfassende Unterstützung durch autorisierte Vertreter der Hersteller für einen Zeitraum von drei Jahren und eine 12-monatige Garantie auf jedes gelieferte Flugzeug, Triebwerk und andere Geräte und Ersatzteile.


Die Lebensdauer der aktuellen kroatischen MiG-21-Kampfjets läuft Jahr 2024 ab, weshalb ein Mehrzweck-Kampfflugzeug so schnell wie möglich in Betrieb genommen werden muss. „Das Niveau der nationalen Sicherheit wird auf ein nie zuvor erreichtes Niveau steigen. Dies ist nicht nur die größte Investition in die Streitkräfte seit der Unabhängigkeit, sondern auch die größte Investition in die Gewährleistung eines dauerhaften Friedens“, so die Regierung.


„Durch den Kauf von Kampfjets erhält Kroatien eine starke strategische Abschreckung für die nächsten 30 bis 40 Jahre, die seine internationale Position, den Luftraumschutz und die Gesamtkampffähigkeit der kroatischen Armee deutlich stärkt. Der Kauf eines Mehrzweck-Kampfflugzeugs stärkt Kroatiens Position als Verbündeter innerhalb der NATO und als Partner innerhalb der Europäischen Union. Damit werden wir zum ersten Mal 2 Prozent des BIP erreichen, das für die Stärkung unserer Verteidigungsfähigkeiten bereitgestellt wird, was das Ziel aller NATO-Mitglieder ist „, sagte Premierminister Andrej Plenković.


UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/militaer/gebrauchtflugzeuge-kommen-ab-2024-kroatien-kauft-zwoelf-rafale/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder. Für die Inhalte ist der UAV DACH e.V. nicht verantwortlich.