Zwischen Qatar Airways und Airbus braut sich Streit zusammen. Die Airline hat laut einem Agenturbericht die Übernahme neuer A350 ausgesetzt. Grund ist ein offenbar an mehreren A350 aufgetretener Verarbeitungsfehler.

Qatar Airways hat sich mit Airbus zerstritten. „Wir haben ein ernstes Problem mit Airbus, das wir klären müssen“, hatte Airlinechef Akbar Al-Baker im Mai in einem Interview mit „Bloomberg“ die Sache öffentlich gemacht. Sofern der Hersteller das Problem nicht löse, werde Qatar Airways Auslieferungen stoppen. Nach Informationen der Nachrichtenagentur „Reuters“ verweigert Qatar Airways jetzt tatsächlich die Annahme neuer A350.




Airbus

Qatar Airways war Erstkunde für die beiden A350-Versionen -900 und -1000.

Qatar ist größter A350-Kunde

„Qatar Airways stellt weiterhin einen Zustand fest, bei dem sich die Oberflächenbeschichtung unterhalb der Lackierung einiger Airbus A350-Flugzeuge zu schnell abbaut“, sagte ein Airlinesprecher „Reuters“. Man habe deshalb einige A350 aus dem Verkehr gezogen und werde keine neuen A350 von Airbus akzeptieren, „bis Problem und Ursache verstanden sind und behoben werden können“. Die Airline ist der größte Kunde für den großen Airbus-Twin und besitzt 53 A350. 23 Flugzeuge stehen noch zur Auslieferung an.


UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/zivil/verarbeitungsfehler-qatar-airways-verweigert-die-abnahme-neuer-a350/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder. Für die Inhalte ist der UAV DACH e.V. nicht verantwortlich.