Die erste Boeing 737-8-200 für Ryanair ist auf dem Weg nach Dublin. Damit kann die irische Niedrigpreisairline endlich ihre Flotte erneuerrn und mit größeren Flugzeugen wachsen.

Die erste Boeing 737-8-200 für Ryanair flog am Mittwoch als Flug RYR82MO aus Seattle, Boeing Field, nach Dublin. Sie trägt bereits die irische Registrierung EI-HEN und begegnete gegen 15 Uhr deutscher Zeit vor der Westküste Grönlands einer Lufthansa-A350 in der Gegenrichtung, die gerade als LH456 aus Frankfurt nach Los Angeles fliegt.


Die Boeing 737-8-200 ist eine für Ryanair maßgeschneiderte, neue Version der Boeing 737 MAX 8. Die -200er-Variante erhielt hinter den Flügeln ein zusätzliches Paar Notausgangstüren. Deshalb darf der Jet 200 Passagiere befördern, um die sich vier Flugbegleiter kümmern.


Die erste Auslieferung einer Boeing 737 MAX 8-200, mittlerweile wird sie meistens 737-8-200 genannt, hatte sich immer wieder verzögert. Erst wurden alle MAX wegen der Absturzserie und Modifikationen gesperrt, dann wurde die Produktion ausgesetzt und schließlich soll es noch administrative Nacharbeiten wegen der zusätzlichen Notausgänge gegeben haben. Dafür hat nun Ryanair ihr sparsameres Nachfolgemuster für die 737-800 in der Flotte, das zugleich mehr Sitze als die Vorgängerin mit 189 Plätzen bietet.


Ryanair-Chef O’Leary hat öffentlich auch schon mit einer Bestellung der noch größeren Boeing 737 MAX 10 geliebäugelt. Diese größte MAX-Version könnte, wenn man Gerüchten aus Seattle glaubt, noch diese Woche in Renton zum Erstflug starten. Boeing hat den Termin aber nicht bestätigt.


Für Ryanair geht es nun erst einmal darum, möglichst schnell die ersehnten Flugzeuge zu übernehmen und in die Flotte einzugliedern. 60 Flugzeuge sollen bereits bis Sommer 2022 ausgeliefert sein. Insgesamt hat Ryanair 210 Exemplare fest bestellt.


UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/zivil/eigene-version-mit-200-passagiersitzen-ryanair-uebernimmt-erste-boeing-737-8-200/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder. Für die Inhalte ist der UAV DACH e.V. nicht verantwortlich.