Beim Betanken einer Boeing 737 MAX ist Treibstoff übergelaufen. Das Problem betrifft mehrere Flugzeuge und birgt potenziell Gefahren. Die US-Luftfahrtbehörde hat deshalb reagiert und gibt Anweisungen an Airlines.

Die US-Luftfahrtaufsicht FAA verpflichtet Betreiber von 66 737 MAX in den USA zum Austausch der Fuel Quantity Processor Units (FQPU) am rechten Haupttank und einem Softwarecheck. An den betroffenen Flugzeugen warnt das FQPU die Person am Tankschlauch nicht, wenn die Abschaltautomatik im Betankungsvorgang ausfällt, hält die FAA in einer Lufttüchtigkeitsanweisung fest. In mindestens einem Fall sei dadurch Kerosin aus dem rechten Haupttank einer 737 MAX übergelaufen.


Warnung vor Bodenbrand

Die Luftfahrtbehörde weist auf das Risiko hin, das mit dem Problem verbunden ist: Es bestehe die Gefahr, dass „verschütteter Kraftstoff eine Pfütze am Boden bildet, die mit einer Zündquelle in Berührung kommen und dann einen Bodenbrand verursachen könnte“, schreibt die FAA.


UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/zivil/faa-warnt-737-max-kann-beim-betanken-ueberlaufen/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder. Für die Inhalte ist der UAV DACH e.V. nicht verantwortlich.