Durchführungs-Verordnung für den Betrieb von UAS in der EU

Inhalt der Durchführungs Verordnung EU 2019/947

  • Betrieb von UAS aller Klassen
  • Anforderungen an Personal und Fernpiloten
  • Anforderungen an den „am Betrieb beteiligten“ Organisationen

 

Grundsätze EU 2019/947 und EU 2020/639, 2020/746 und EU 2018/1139

Zielsetzung der EU

  • Einheitlicher europäischer Luftraum
  • Regelungen für Konstruktion, Herstellung, Instandhaltung und Betrieb von unbemannten Luftfahrtsystemen (UAS) in der EU
  • Hohes und einheitliches Maß an Flugsicherheit wie in der Zivilluftfahrt
  • Umwelt- und Naturschutz

 

 

UAS Betriebskategorie „OPEN“ (Art. 4)

Die OPEN Kategorie soll es jedem Interessierten mit einer für alle verpflichtenden theoretischen Prüfung ermöglichen, ein UAS im Bereich des niedrigen Risikos ohne weitere Betriebsgenehmigungen zu fliegen. Dazu wurden zur Gewährung der Sicherheitsanforderungen im Hinblick aus Sicherheit, Datenschutz und Natur-/Umweltschutz Bestimmungen zum Betrieb neu eingeführt:

 

UAS-Betriebskategorie „SPECIFIC“ (Art. 5)

Die UAS Betriebskategorie „SPECIFIC“ deckt die UAS Einsätze oberhalb der „OPEN“ Kategorie ab und repräsentiert die professionellen und gewerblichen Einsätze. Eine pauschale oder allgemeine Betriebserlaubnis besteht in dieser UAS Betriebskategorie nicht und muss erst durch entsprechende Verfahren erlangt werden. Das Risiko ist hier höher und bedarf immer einer individuellen Betrachtung in einem speziellen Verfahren für Betriebsgenehmigungen.

 

UAS-Betriebskategorie „CERTIFIED“ (Art. 6)

Die höchste Risikokategorie deckt die UAS Betriebskategorie „CERTIFIED“ ab. In dieser Klasse ist eine Luftfahrttechnische Zulassung des UAS vergleichbar mit der Luftfahrttechnischen Zulassung von allen anderen Luftfahrzeugen in der bemannten Luftfahrt erforderlich.

Zum Einsatz kommt auch ein Fernpilot mit einer Fernpiloten-Lizenz und damit mit einer viel umfassender Ausbildung als lediglich über eine Theorieprüfung. Die Bestimmungen zur Fernpiloten-Lizenz ist noch nicht veröffentlicht, wird aber

  • theoretische Ausbildungen und Prüfungen
  • praktische Ausbildung im Umgang mit dem UAS
  • Flugplanung und Flugmanagement

und weitere Ausbildungsinhalte umfassen.

 

Implementing Regulation 2019_947_deutsch

 

Quelle zur EU 2019/947 in 20 EU Sprachen

 

Zurück zur Übersicht

Diese Darstellung beschreibt überblicksartig die EU-Regeln in der Unbemannten Luftfahrt. Der Fernpilot ist immer selbst verantwortlich, sich ausführlich und rechtzeitig mit den geltenden Gesetzen, Vorschriften und Richtlinien vertraut zu machen. Das EU Gesetzeswerk (EU 2019/947 und EU 2019/945 mit Amendments, sowie AMC & GM) hat weit über 100 Seiten Papier. Diese Darstellung gibt nur einen Überblick und Hilfe zum Selbststudium.